Fahrzeugortung

Zunehmend mehr Autohersteller bieten die Fahrzeugortung an

Eine serienmäßig integrierte Fahrzeugortung ist kein Zukunftstraum mehr. Zunehmend mehr Autohersteller bieten den Service für ausgewählte Modelle an.

 
 

Früher handelte es sich bei der Fahrzeugortung um ein vergleichsweise kostspieliges System, das überwiegend von Autohäusern in Verbindung mit einer relativ großen Anzahl an Fahrzeugen eingesetzt wurde. Dank dieser Technologie befinden sich die Autohäuser in der Lage, gestohlene Fahrzeuge sicher orten zu können. Inzwischen verhält es sich so, dass diese Technologie auch für Privatpersonen zugänglich beziehungsweise erschwinglich geworden ist.

Gerade im Bereich der Oberklasse werden zunehmend mehr Fahrzeuge mit entsprechenden Systemen ausgestattet. Sollte ein solches Fahrzeug gestohlen werden, wendet sich der Fahrzeughalter an den Autohersteller, um das Fahrzeug orten zu lassen und somit die Diebe ausfindig zu machen. Gleichzeitig verhält es sich so, dass auch noch ganz andere Möglichkeiten existieren wie zum Beispiel eine Ortung auf großen Parkplätzen. Denn so manchem Autofahrer ging es schon einmal so, dass er nach einem langen Einkauf oder nach einer durchzechten Nacht einfach nicht mehr wusste, wo er sein Auto geparkt hat. In solch einem Fall ruft man kurzerhand bei der Servicenummer des Herstellers an, um sich die Position durchgeben zu lassen.

In Zukunft wird es so sein, dass immer mehr Autohersteller dazu übergehen werden, entsprechende Service anzubieten. Dies bedeutet natürlich auch, dass eine größer werdende Anzahl an Fahrzeugen mit Systemen dieser Art ausgestattet wird. Für den Verbraucher beziehungsweise den Autokäufer sind dies gute Nachrichten, weil dies auch zu einem Rückgang der Kosten führen wird – denn bisher sind entsprechende Systeme vergleichsweise teuer.

Sofern das eigene Auto nicht mit einem System zur Fahrzeugortung ausgestattet ist, kann man dieses selbstverständlich auch nachrüsten lassen. Allerdings ist anzumerken, dass das Spektrum an Möglichkeiten noch relativ gering ausfällt beziehungsweise es nur wenige Hersteller gibt. Doch auch dies könnte sich in naher Zukunft ändern, so dass es relativ leicht sein wird, sein Auto entsprechend umrüsten zu lassen. Des Weiteren ist davon auszugehen, dass noch weitere Lösungen angeboten werden, die man mit der Fahrzeugortung kombinieren kann wie zum Beispiel automatische Fahrtenbücher oder spezielle Versicherungstarife, die nach Fahrleistung abgerechnet werden – was für so manchen Autofahrer sehr interessant beziehungsweise günstig sein könnte.