Nutzfahrzeuge

Nutzfahrzeuge gibt es für fast alle Einsatzbereiche

Nutzfahrzeuge decken eine breite Palette von Einsatzmöglichkeiten ab. Die Lastwagen können mehrere Hundertausend Kilometer zurücklegen mit einer Maschine.

 
 

Nutzfahrzeuge, die klassischen Lastwagen, bieten heute einen vergleichbaren Komfort wie PKW. Es gibt sie in unzähligen Leistungstärken und Varianten. Und bei alledem verfügen die Brummis über ein positives Image. Eine der wichtigsten Nutzfahrzeugdomänen ist das Speditionsgewerbe. Die herkömmlichen Speditionen haben sich inzwischen zu Logistikunternehmen entwickelt. Die Disponenten müssen dafür sorgen, dass die Brummis nur möglichst selten ohne Fracht fahren. Im Idealfall steht am Zielort schon wieder Frachtgut für die Rückfahrt bereit.

Bei den Nutzfahrzeugen kommt es nicht unbedingt darauf an, dass die Wagen möglichst viel Leistung haben. Wirtschaftlich müssen sie sein. Es kommt dabei auf das Verhältnis von PS-Zahl zum zulässigen Gesamtgewicht an. Ein 40-Tonnen-Brummi mit 200 PS ist sicherlich untermotorisiert. Er ist für Speditionen unwirtschaftlich. Denn auf bergigen Strecken wird ein vollgeladener Brummi Probleme bekommen. Beispiele für dieses Missverhältnis von Leistung und Gesamtgewicht sieht man auf der Autobahn manchmal bei osteuropäischen Lastkraftwagen. Das sind dann qualmende Verkehrshindernisse, die fast im Schritttempo die Berge hoch schleichen. Das führt nicht selten zu brenzligen Verkehrssituationen bis hin zu schweren Unfällen.

Nutzfahrzeuge mit einem ausgewogenen PS-Tonnen-Verhältnis machen auch dem Fahrer Spaß. Zwar ist die Geschwindigkeit auf bundesdeutschen Autobahnen auf 80 Stundenkilometer beschränkt, doch diese Geschwindigkeit kann fast überall abgerufen werden. Aufgrund des hervorragend abgestuften Getriebes ist auch das Anfahren und Beschleunigen bis auf Reisegeschwindigkeit kein Problem. Assessoires wie Luftfederung und Stereoanlage gehören zu Ausstattung hinzu und machen auch dem Fahrer das Leben angenehm. Die modernen Brummis verfügen selbstverständlich auch über die kompletten Navigations- und Kommunikationsinstrumente.

Elektronisch geregelt sind auch Bremsen und Tempomat. In vielen Speditionen gibt es Wettbwerbe für besonders kostenbewußte Fahrer. Wer im Durchschnitt mit dem geringsten Verschleiß und dem geringsten Spritverbrauch auskommt, erhält eine Zusatzprämie. Mit der sogenannten Retarderbremse lässt sich das Nutzfahrzeug elektronisch verzögern, ohne dass die Bremsen verschleißen. Der richtige Luftdruck und vor allem vorrausschauendes Fahrend spielen natürlich auch eine Rolle.