Autoimport

durch einen Autoimport den Wagen günstiger bekommen

In anderen EU-Ländern sind viele Neuwagen günstiger erhältlich. Durch einen Autoimport kann man von den Preisunterschieden auch in Deutschland profitieren.

 
 

Dass viele Autos – insbesondere Neuwagen – im Ausland deutlich günstiger als in Deutschland angeboten und verkauft werden dürfte allseits bekannt sein. Das die Neuwagenpreise dort günstiger sind hat mehrere Gründe. Zum eines liegt es daran, dass die Automobilhersteller für jedes Land andere Nettopreise ansetzen, die auf die jeweilige Marktsituation angepasst ist, und zum anderen sind auch die Steuersätze der einzelnen Länder dafür verantwortlich. Besonders in den skandinavischen Ländern liegt der Mehrwertsteuersatz deutlich unter Unserem – folglich sind die Bruttopreise der Fahrzeuge auch günstiger. Weitere mögliche Steuern wie zum Beispiel die Luxussteuer fallen zwar in einigen Ländern an, aber nicht in den EU-Mitgliedstaaten.

Aufgrund der Handelsabkommen innerhalb der EU ist es problemlos möglich, dass man ein Fahrzeug in einem der EU-Mitgliedstaaten erwirbt und dann nach Deutschland einführt – was also einem gewöhnlichen Autoimport entspricht. Steuern oder Zölle fallen dabei nicht an – die einzigen Kosten die anfallen können, sind eventuelle Umrüstkosten damit man die TÜV-Plakette erhält. Allerdings kann man diesen Punkt umgehen, indem man das Auto in einem Land erwirbt, in welchem die Fahrzeuge in der gleichen Konfiguration gefahren werden und deshalb nicht umgebaut oder umgerüstet werden müssen.

Möchte man also einen Neuwagen möglichst günstig erwerben, so sollte man die Möglichkeit eines Autoimports ruhig einmal überdenken. Denn inzwischen stellt es keine große Herausforderung mehr dar, solch einen Autoimport durchzuführen. Schließlich haben sich zwischenzeitlich zahlreiche Autohändler Importfahrzeuge und Re-Importfahrzeuge spezialisiert. Diese meisten dieser Händler treten als so genannte Importfahrzeugagenturen auf, die je nach Geschäftsmodell Fahrzeuge sämtlicher Hersteller oder aber auch nur von einem einzigen Automobilhersteller anbieten.

Natürlich könnte man den Autoimport beziehungsweise Re-Import auch selbst durchführen, aber in aller Regel ist es empfehlenswert eine Agentur zu beauftragen. Zwar verdient diese an der Transaktion mit, aber dafür verfügt sie auch über die entsprechenden Kontakte und kann gegebenenfalls sogar einen besseren Fahrzeugpreis verhandeln. Außerdem ist dann auch sichergestellt, dass der Transport beziehungsweise die Einfuhr immer glatt geht.