Einachsanhänger

Der Einachsanhänger als weitverbreitetes Anhängermodell

Der Einachsanhänger ist das ideale Anhängermodell im Gegensatz zum Zweiachsanhänger. Viele Leute entscheiden sich beim Kauf daher für das erste Modell.

 
 

Der Einachsanhänger ist ein weit verbreitetes Anhängermodell. Vor allem bei Anhängern welche mit einem PKW gezogen werden ist der Einachsanhänger das meist hergestellte und gekaufte Modell. Dies liegt vor allem daran, dass sich ein Einachsanhänger rückwärts sehr viel einfacher fahren lässt als ein Zweiachsanhänger. Denn beim Einachsanhänger gibt es nur eine einzige Achse, auf diese Weise kann der Anhänger auch nur in diese Richtung laufen. Beim Zweiachsanhänger sind zwei Achsen vorhanden, womit der Anhänger nicht mehr in der eingeschlagenen Spur bleibt und der Fahrer deswegen sehr viel komplizierter lenken muss.

Aus diesem Grund entscheiden sich die meisten Leute beim Anhängerkauf immer für einen Einachsanhänger. Lediglich im Speditionsverkehr mit großen LKW sind vermehrt Zweiachsanhänger anzutreffen, denn auch wenn diese schwer zu lenken sind, so lassen sie sich auf kleinen Flächen sehr viel besser rückwärts rangieren. Auf der Suche nach einem Einachsanhänger lohnt es sich, in ein Anhängerfachgeschäft nachzusehen. Diese führen in der Regel verschiedene Anhänger, unter anderem auch eine Reihe verschiedener Einachsanhänger. Auf diese Weise kann jeder ein passendes Modell erwerben, welches den eigenen Vorstellungen entspricht.

Bevor man sich jedoch einen Einachsanhänger kauft sollte auch beachtet werden, dass nicht jedes Modell mit der Fahrerlaubnisklasse B gefahren werden darf. Einachsanhänger, deren Gesamtgewicht größer ist als 750 kg oder deren Gesamtgewicht größer ist als die Leermasse des Zufgahrzeugs bedürfen der Fahrerlaubnisklasse BE. Ebenso dürfen das Zugfahrzeug sowie der Anhänger die Gesamtmasse von 3,5 t nicht überschreiten, ansonsten wird wieder die Fahrerlaubnisklasse BE benötigt. Vor dem Kauf eines Einachsanhängers sollte man also, um auf Nummer sicher zu gehen, immer im Besitz der Fahrerlaubnisklasse BE sein.

Neben nagelneuen Einachsanhängern lohnt es sich auch, nach bereits gebrauchten Modellen zu schauen. Denn ein Anhänger ist nicht ganz billig, vor allem große Modelle kosten jede Menge Geld. Aus diesem Grund sollte man nicht nur ein nagelneues Modell in Betracht ziehen, sondern zugleich auch nach einem gebrauchten Einachsanhänger schauen. Zwar sind diese nicht mehr ganz neu, lassen sich jedoch genauso gut im Straßenverkehr verwenden. Zudem kann beim Kauf eines solchen Einachsanhängers jede Menge Geld gespart werden.