Dachbox

In einer Dachbox bekommen Sie fast alles verstaut

Möchte man mit dem Auto in Urlaub fahren, hat man oft das Problem, dass man nicht weiß, wo man das ganze Gepäck verstauen soll. Hier hilft eine Dachbox.

 
 

Eine Dachbox ist etwas überaus praktisches, erhöht sie doch den Stauraum, den man bei seinem Fahrzeug zur Verfügung hat, um einiges. Gerade wenn man in Urlaub fahren möchte, lernt man die Vorzüge einer solchen Dachbox zu schätzen. Egal ob Campingurlaub, Sporturlaub oder Winterurlaub, die vielen sperrigen Dinge wie Zelt, Schlafsack oder Sportausrüstung kann man ohne Probleme in einer Dachbox verstauen und so transportieren. Eine Dachbox kann man fast auf jedem Fahrzeugtyp anbringen. Grundvoraussetzung für die Montage ist ein Dachständer, dabei kann man allerdings nicht auf ein beliebiges Modell zurückgreifen, sondern muss eines nutzen, dass auch für den eigenen Wagen zugelassen und ausgelegt ist.

Eine Dachbox ausleihen sollte man sich also wirklich nur, wenn man auch einen Dachständer bekommen kann, der auf das Fahrzeug passt und dafür zugelassen ist. Dachboxen werden grundsätzlich ohne Grundträger ausgeliefert, weil es sehr viele unterschiedliche Befestigungssysteme gibt. Da man Dachboxen ab 100 Euro, aber auch für annährend 500 Euro bekommen kann, sollte man vor dem Erwerb sorgfältig prüfen, ob das ins Auge gefasste Modell den eigenen Ansprüchen gerecht wird.

Es gibt einige wesentliche, wichtige Kriterien, die eine Dachbox erfüllen sollte, damit man viel und vor allem auch lange Freude an ihr hat. So sollte man vor dem Erwerb überlegen, wofür man die Box konkret benutzen möchte. Soll sie zum Beispiel dazu dienen, Ski und Snowboard zu transportieren, sollte man diese vor dem Kauf ausmessen, damit die Dachbox auch die richtige Länge hat. Auch muss es möglich sein, die Ladung gleichmäßig in der Box zu verteilen, damit die Sicherheit, vor allem auch im Falle einer nötigen, starken Bremsung gesichert ist. Auch bei Dachboxen gilt, dass ein etwas höherer Preis oft eine bessere Qualität garantiert.

So hat sich bei Tests herausgestellt, dass die sehr preiswerten Boxen doch bei Verarbeitung und Material oft etwas zu wünschen übrig lassen. Gefährlich ist das vor allem bei den Boxen, die scharfkantig gearbeitet sind und deswegen eine hohe Verletzungsgefahr bergen, insbesondere wenn der Deckel zufällt, während man die Hand noch drin hat. Man sollte also beim Kauf einer Dachbox nicht zu sehr auf den Euro achten, sondern lieber sorgfältig vergleichen, damit auch wirklich garantiert ist, dass die Sicherheit in der Handhabung gewährleistet ist.